SC Amorbach II – SGM II

  • 21. September 2018

Spannende Aufholjagd ohne Happy End.

5. Spieltag | Kreisliga B
SC Amorbach II – SGM Stein/Neuenstadt/Kochertürn II 3:2 (1:0)

 

Am Dienstagabend stand für unser Perspektivteam ein auf Augenhöhe erwartetes Spiel in der Kreisliga B an. Zu Gast beim SC Amorbach II, deren Erstvertretung ja am folgenden Donnerstag gegen unser A-Team antrat.
Direkt zu Beginn der Partie spielte sich das ab, was man sich erwartet hatte. Ein packendes Duell mit Chancen auf beiden Seiten. Doch nach der Verletzung von Steffen Würth ging bei der SGM offensiv nicht mehr viel zusammen. Lediglich ein Freistoß von Marcel Hötzer, den der Amorbacher Keeper aus dem Winkel kratzte, gelang unserem Perspektivteam noch in der ersten Hälfte. Auf der anderen Seite nutzten die Amorbacher eine Nachlässigkeit in der Defensive aus und netzten zum 1:0 Pausenstand ein.

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild, viele Fehlpässe prägten das Aufbauspiel der SGM. Einer dieser Fehlpässe leitete einen Gegenangriff ein, der prompt zum 2:0 für die Amorbacher führte. Eigentlich war die SGM hier schon stehend K.O. Doch Amorbach machte sich das Leben selbst schwer und reduzierte sich durch eine gelb/rote Karte auf 10 Mann. Durch die aufkommende Euphorie berauscht, dass Spiel vielleicht doch noch drehen zu können, war man in der SGM-Defensive nur eine Minute später wieder unkonzentriert und kassierte das 3:0.

Spiel gelaufen, dachten sich die meisten Zuschauer an diesem Punkt. Doch dass die SGM kämpfen kann bis zum Schluss, das bewiesen sie hier erneut. Nach einem Konter konnte Daniel Muth nach 73 Minuten das 3:1 erzielen. Nur 3 Minuten später machte Marius Kluin mit einem fulminanten Schuss aus der Distanz das Spiel wieder spannend. Die Schlussviertelstunde wurde mit dem 3:2 eingeläutet.

Doch hier wurden die Spieler unseres Perspektivteams oftmals zu hektisch, Eckbälle und Freistöße wurden zu schnell ausgeführt, Bälle wieder zu schnell abgegeben. Nach 89 Minuten gab es erneut eine gelb-rote Karte gegen Amorbach. Mit nur 9 Mann auf dem Feld kämpften die Amorbacher aufopferungsvoll gegen den drohenden Ausgleich durch die SGM-Angriffswellen.

Die letzte Aktion war dann ein Freistoß, der von Keeper Pascal Seeber in den Strafraum getreten wurde. Ein Amorbacher Spieler verlängerte per Kopf und machte es noch einmal gefährlich, allerdings konnte der Keeper die drei Punkte beim Heimteam behalten.

Es Spielten: Pascal Seeber – Florian Schill – Steffen Würth – Philip Wazcowicz – Markus Berger – Marcel Hötzer – Marius Kluin – Ömer Pamukcuoglu – Jonas Liebendörfer – Coskun Yumruk – Daniel Muth

Eingewechselt: Tobias Wachtler – Sanel Hamidowic – Timo Dietrich

Bank: Maximilian Gera – Stephan Schoch

 

zurück