TSV Untereisesheim – SGM I

  • 20. September 2018

SGM mit 3. Sieg im 3. Spiel!

4.Spieltag Kreisliga A2
TSV Untereisesheim – SGM Stein/Neuenstadt/Kochertürn 0:3 (0:1)

 

Nach dem spielfreien Motorman Run-Wochenende war dem SGM-Team bewusst, dass in Untereisesheim eine schwere Aufgabe bevorstand. Der Platz war wie immer miserabel und die Gastgeber wie so oft ein unangenehmer Gegner. Die Braasch-Elf hatte zwar von Beginn an mehr vom Spiel, dennoch tat man sich im Spielaufbau schwer und konnte nicht die zwingenden Torchancen wie in den letzten Spielen erarbeiten. Die Heimelf hielt vor allem kämpferisch dagegen und versuchte immer wieder mit langen Bällen und Standards zum Erfolg zu kommen. Diese waren teilweise gefährlich und die SGM hatte in der einen oder anderen Situation auch das notwendige Glück. Dennoch war der Führungstreffer für die SGM Mitte der ersten Halbzeit verdient. Sven Schmelcher köpfte zum 0:1 ein. Das vermeintliche 1:1 wurde in der Folgezeit nach einem klaren Foulspiel nicht anerkannt. Die SGM ging mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten war die SGM dann gewillt, schnellstmöglich das zweite Tor zu erzielen und eine kleine Vorentscheidung zu erzwingen. Dies gelang in der 50. Minute nach einem Eckball. Markus Schmelcher setzte sich gut durch und köpfte zum 0:2 in die Maschen. Danach versäumte es die Gäste-Elf den Sack frühzeitig zuzumachen. Beste Tormöglichkeiten blieben ungenutzt und so gaben die Untereisesheimer nie auf. Die SGM ließ sich das Spiel phasenweise etwas aus der Hand nehmen und schaltete zu früh zurück. Doch der Anschlusstreffer blieb den Hausherren verwehrt und so machte der eingewechselte Benedikt Bolch in der 90. Minute alles klar. Das 0:3 bedeutete gleichzeitig den Endstand.
Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg! An diesem Tag standen die drei Punkte im Vordergrund, mit wenig Glanz, aber wieder mit einer guten Mannschaftsleistung!

Aufstellung: Schoch – Kress (Kuhne), Rüdele, Glaeske, Frisch – Gülbahar, Dittmann, M. Schmelcher, T. Benner – S. Schmelcher (Gueye/Bolch), Heiler (Chandran) – AW: Nied, D. Waczowicz

 

zurück